Messerschmiedekurs

ohne Vorkenntnisse

Messer sicherten über Jahrtausende das Überleben unserer Vorfahren. Es war das Urwerkzeug aller Kulturen und unentbehrlich bei der Jagd, der Nahrungszubereitung und bei allen handwerklichen Tätigkeiten. Trotz allen technischen Fortschritts nehmen wir bis heute noch täglich ein Messer in die Hand.

Auch Messer werden mittlerweile größtenteils industriell produziert. In unsrem Workshop erfahren Sie die faszinierende Kunst der handwerklichen Herstellung dieses uralten Werkzeugs, wie sie von vielen Generationen weitergegeben wurde. Schmieden bedeutet Kreativität, Feuer, glühender Stahl, Amboss, Hammerklänge, Schweiß und der typische Geruch von Eisen und Kohle. Erlebnisse, die so in unserem modernen Alltag nicht mehr vorkommen und von den Teilnehmern als tiefe, sinnliche und elementare Erfahrung erlebt werden.

Der Kurs beginnt am Freitag Abend um 17.00 Uhr und endet am Samstag um ca. 17.00 Uhr.

  • Klinge formschmieden

Ablauf
In einer kurzen theoretischen Einführung werden am Freitag Abend die Grundlagen zum Verständnis der einzelnen Arbeitsprozesse gelegt. Erläutert werden Themen wie: Eigenschaften von Kohlenstoffstahl und rostfreiem Stahl, Glühfarben und Härtetemperaturen. Kursleiter Roman Adelberger führt die einzelnen Schmiedevorgänge kurz vor und anschließend beginnt für die Teilnehmer das Abenteuer Messerschmieden.

Schmieden
Die erste Herausforderung besteht darin, den Messerstahl im Schmiedefeuer auf der Esse auf eine Temperatur von ca. 1000°C zu erhitzen. Im orange-glühenden Zustand wird der Stahl nach und nach mit dem Hammer auf dem Amboss zu einer Klinge geformt. Jeder Teilnehmer kann seine persönliche Klingenform frei wählen.

Am Samstag wird zunächst der Messer-Rohling fertiggestellt. Letztes Formschmieden der Klinge, Ausschmieden des Steckerls bzw. Flacherls für den Griff und gegebenenfalls Einschmieden der Löcher für die Nieten. Um die Klinge zu härten wird sie anschließend noch einmal im Schmiedefeuer auf ca. 820 °C erhitzt und in Öl abgeschreckt. Die jetzt schwarze, verzunderte Klinge wird nun einem Reinigungschliff unterzogen. Das Anlassen erfolgt auf der Esse über der Restglut des Schmiedefeuers. Dabei wird die Klinge noch mal auf 230°C erwärmt, bis sie eine goldbraune Oberfläche zeigt. Am späten Vormittag sind die heißen Arbeiten am Stahl abgeschlossen.

Schleifen
Die Formgebung der Klinge und des Griffes wird durch Schleifen fortgesetzt und bis ins Detail verfeinert. Hier kommt es besonders auf den präzisen Aufbau einer gleichmäßigen und scharfen Schneide an. In unserer speziell für das Schleifen von Messern und Scheren ausgestatteten Werkstatt mit einem großen Wasserschleifstein, 5 Bandschleifern, verschiedenen Polierscheiben und Finishbürsten erreichen wir eine einzigartige feinsatinierte Klingenoberfläche.

Griffe
Für die Messergriffe stehen heimische Hölzer und Besonderheiten wie Olivenholz, Birkenmaser, Räuchereiche, Korallenholz, Fasseiche oder Ebenholz zur Auswahl. Gerne können Sie auch ihr eigenes Holz in der passenden Größe mitbringen. In verschiedenen Arbeitsgängen wird das Holz angepasst, befestigt und gegebenenfalls ein Handschutz/Abschlussstück aus Messing oder Edelstahl gefertigt. Die schöne Maserung des Holzes wird durch Feinpolitur sichtbar gemacht und verleiht dem Messer den Charakter eines Schmuckstücks.

Schärfen
Die gewünschte Schärfe erhält die Klinge zum Schluss durch Handabzug an verschiedenen Abziehsteinen. Anschließend fällt sie mühelos durch eine Zeitung. Das Schneiden, Arbeiten und hantieren mit einem solch scharfen, selbst geschmiedeten Messer ist für die Teilnehmer ein großes Vergnügen, wie uns immer wieder begeisterte Rückmeldungen bestätigen.

 

Was uns von anderen unterscheidet

Wir arbeiten mit einer Gruppenstärke von 7 Teilnehmern. Jeder Kurs wird von mir, Messerschmiede-Meister Roman Adelberger und meinem Mitarbeiter Stefan Beier geleitet und betreut. Durch unser umfangreiches Fachwissen und meine jahrzehntelange Erfahrung im Messerschmieden sind wir in der Lage, jeden Teilnehmer individuell zu betreuen und Hilfestellung zu leisten.

Unsere Werkstatt ist hervorragend ausgestattet: 3 Feuerstellen, 2 automatische Luftschmiedehämmer, ein großer Wasserschleifstein, 6 Bandschleifer, verschiedene Polierscheiben und Finish-Bürsten erlauben ein optimales, präzises und erfolgreiches Arbeiten.

 


 

Organisatorisches:

Kursgebühr: 295,- €

Materialkosten für Stahl, Griffhölzer und Messingteile werden vor Ort bezahlt.
(max. 95,- €)
Getränke, Espresso und Mittagessen (Lieferservice) inklusive.

Ausrüstung (bitte mitbringen):

  • Arbeitshandschuhe (Leder oder feuerfest)
  • Schutzbrille
  • nicht entflammbare Arbeitskleidung (Wolle oder Baumwolle, keine Kunststoffe)
  • Gehörschutz
  • Staubmaske

Übernachtungsempfehlung:

1_3Gasthaus zum Löwen
Elsavastraße 80
63868 Eschau

Tel. 09374-494
www.zum-loewen-eschau.de

Übernachtung: Einzelzimmer mit Frühstück 34,- €
Bitte buchen Sie Ihre Übernachtung im Gasthaus selbst.

Termine:

jeweils Freitag 17.00 – 20.30 Uhr + Samstag 8.30 – 17.00 Uhr

2018

26.-27. Januar (ausgebucht)
2.-3. Februar (ausgebucht)
9.-10. Februar (ausgebucht)
2.-3. März ( ausgebucht)
16.-17. März

23.-24. März

13.-14. April

20.-21. April

4.-5. Mai

11.-12. Mai

8.-9. Juni

22.-23. Juni

6.-7. Juli20.-21. Juli

10.-11. August

24.-25. August

31. Aug.-1. September

7.-8. September

12.-13. Oktober

19.-20. Oktober

26.-27 Oktober

16.-17. November

23.-24. November

 

Jetzt anmelden!